Rückblick ins Jahr 2020 – der Letzte
18. Februar 2021
Fotokalender 2022 – 100% Heimat
5. September 2021

Endlich! - Ein paar Tage Winter!

Es war wieder einmal Zeit geworden, mich zu fragen, was ich im Winter -so er denn kommen wird- fotografieren werde. Im letzten Jahr war mein Vorhaben kläglich gescheitert. Auch deshalb, weil wir praktisch keinen Winter in unserer Region hatten. Ob´s dieses Jahr besser werden würde war nicht zu sagen. Aber ich wollte mich trotzdem vorbereiten und hatte mir einen ruhigeren Platz als im Vorjahr ausgesucht. Ich wollte wieder das Fotoversteck aufbauen und hoffte auf ein paar Bilder unserer heimischen Vögel. Besonders hoffte ich auf Raubvögel.

Der Platz war also gefunden. Das Einverständnis des Grundeigentümers und des Jagdpächters erhielt ich auch, was gar nicht so selbstverständlich war. Denn in diesen Pandemiezeiten hat der Druck auf die Natur extrem zugenommen. Da wo man noch vor einem Jahr garantiert alleine unterwegs war begegnet man unter den Bedingungen des Lockdowns allerorts Menschen und Hunden. Jeder sucht Erholung und Zerstreuung – verständlich. Umso wichtiger Naturschutzgebiete und Rückzugsorte des Wilds ungestört zu halten, was fast unmöglich scheint.

Auf einer abgelegenen Wiese war vor einiger Zeit eine Eiche abgebrochen. Sie sollte meine Kulisse werden. Ich hoffte auf dem alten Holz Bussard & Co. zur Landung verführen zu können und baute das Versteck gut 40 Meter entfernt auf. Um nicht nur warten zu müssen richtete ich davor eine Fütterung für kleinere Vögel ein, die bestimmt schneller da sein würden als die vorsichtigen Jäger.

Ab dem 25. Dezember begann das Warten. Auf den Winter und auf die Motive.

Es hat sich gelohnt!

error: Hey, this photo is © by BeSt-Foto.net